Montag, 29. September 2014

Atelier-Entstehung Vol.2

Ein bisschen was hat sich seit meinem ersten Zeigen des werdenden Ateliers getan. Es gab Fortschritte, aber auch kleine Hindernisse mit relativ großer Schockwirkung.
Aber der Reihe nach.
Zuerst einmal hab ich alles abgeklebt und die Heizkörperrohre verpackt. Das hat immer ein bisschen was von Christo, finde ich ;o).
Ein Selfeet auf Malerfolie :o)
Die beiden Wände habe ich gestrichen - in einem gaaanz hellen Grau.

Das sieht in leicht feuchtem Zustand dunkler aus als in trockenem. Beim Voranstrich ist der Unterschied zum Weiß besonders deutlich.



Vorsicht - frisch gestrichen :o)
Auf dem Stuttgarter Flohmarkt habe ich im vergangenen Jahr zwei frei stehende Küchenschränke ergattert. Der eine ist ein Besenschrank - perfekt für die Vliesaufbewahrung und der andere ist eigentlich ein Lebensmittelschrank mit Glasschütten. Diese stehen nun bereit zum Anstrich im Atelier. Hier seht ihr mal einen davon.
außen und...
...innen - da ist echt noch was zu tun :o)
Ich hatte mich beim Anblick der beiden sofort in sie verliebt und konte nicht widerstehen. <3 Beide werden auf jeden Fall noch angestrichen. 
Die Farbe für die Schränke und weiteres Mobiliar ist auch schon da und darauf bin ich schon sehr gespannt, weil ich mit der Chalk Paint von Annie Sloan zum ersten Mal etwas streichen werde. *hibbel*
Einen neuen Heizkörper gibt es nun auch unter dem Fenster - aber das war so eine Sache, puh...!
Das Ventil, das man eigentlich beim Wechseln eines Heizkörpers schließen kann, kam dem Fachmann beim Lösen der Kappe mit Hochdruck entgegen und danach gleich das Wasser aus der Heizleitung, Folge: nicht nur er war nass, sondern auch der zum Glück noch mit dünner Malerfolie abgedeckte Boden, die frisch gestrichene Wand, die Schränke, sein Handy, mit dem er mich im Haus um Hilfe anrief... Glücklicherweise war dieses nachher noch funktionsfähig. :o)
Die "Heizkörperbrühe" war so dreckig, dass ich nun stellenweise die Wand nachstreichen muss. Die Küchenschränke waren zum Glück noch nicht gestrichen oder gereinigt. Die Malerfolie hat das meiste Wasser abgehalten, in den frisch verlegten Boden einzudringen. Aber das Trockenlegen musste ganz fix gehen, um die Wassermassen zu bändigen. Was ein Act...

Und schlließlich hab ich noch beim Rathaus angefragt, ob ich einen Zugang vom Atelier auch von der Rathausparkplatzseite legen darf. Und ich darf. Das hat mich am meisten gefreut. Yeah!
Schön, wenn etwas so unkompliziert vonstattengehen kann. :o)
Das Gartentörchen ist rechts außerhalb des Bildes für den Eingang zum Atelier. :o)
So ist der Stand der Dinge. Und nun muss ich mit dem Projekt Atelier leider bis auf Weiteres erstmal pausieren. Vom 11.-26. Oktober bin ich mit meinen Produkten auf einer Verkaufsausstellung in Murrhardt auf dem Wolkenhof vertreten. Und da ist die Produktion dafür erstmal vorrangig. Mal sehen, wann es im Atelier weitergeht.

Ich bin gespannt.

Bleibt kreativ. :o)
Eure Heike

Kommentare:

  1. Ach, so spannend... diese Atelyeah-Geschichte...
    Und du bist im Wolkenhof? Da habe ich schon davon gehört. Muss total toll sein... Vielleicht schaffe ich es ja mal nach Murrhardt... Viel Erfolg weiterhin!
    LG Sandi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Sandi!
      Ja, der Wolkenhof... bin gespannt wie das wird. Du hast schon davon gehört? Prima! Ich bin aber nicht die ganze Zeit dort. Die Aussteller haben Dienstzeiten, zu denen sie anwesend sein müssen. Ich selbst bin dort zur Vernissage am 10.10. und gleich darauf am 11.10., am 17.10. und dann schließlich noch am 26.10. Vielleicht deckt sich ein Besuch mit einem dieser Termine. Wäre schön :o)
      Hab eine tolle Rest-Woche und komm gut ins Wochenende :*
      Liebe Grüße sendet die Heike

      Löschen
  2. Oha, eine spannende Geschichte, die ja zum Glück gut (trocken) ausgegangen ist. Dein Atelier wird sicherlich wunderschön! Für den Markt wünsche ich dir ganz viel Erfolg und zuvor noch eine erfolgreiche Produktionszeit! Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Claudia! Die Nähmaschine steht hier nicht mehr still und ich habe mir jetzt ein straffen Arbeitsplan gemacht für die nächsten Tage. :o) Hoffentlich habe ich dann in der Zeit der Ausstellung mal wieder einen Tag Zeit fürs Atelyeah :o)
      Liebe Grüße, Heike

      Löschen

Hier kannst du einen Kommentar hinterlassen. Ich freu mich drauf! :o)